Arbeitsschwerpunkte

Arbeitsschwerpunkte

  • Mittelalterliche Geschichte, Geschichte der Juden in Deutschland

Projektzugehörigkeit

  • Forschergruppe 2539 „Resilienz“, Projekt 1 „„Ashkenasische Juden im späten Mittelalter: Reaktion auf Verfolgung, Entrechtung und Vertreibung“
    (Leitung: Prof. Dr. Lukas Clemens und Dr. Christoph Cluse)

Studium

10/2003-06/2013 Studium an der Universität Trier (Geschichte, Politikwissenschaft, Öffentliches Recht, Volkswirtschaftslehre)
08/2009-01/2010 Studium an der Universität Karlstadt, Schweden

wissenschaftliche Abschlüsse

06/2013 Magister Artium (Titel der Magisterarbeit: „Iudei … reversi sunt“ – Urkunden zur Wiederaufnahme der Juden in den deutschen Städten nach den Pestpogromen der Jahre 1348-1351)

beruflicher Werdegang

seit 07/2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschergruppe 2539 „Resilienz. Gesellschaftliche Umbruchphasen im Dialog zwischen Mediävistik und Soziologie“
01/2014-06/2016 Wissenschaftliche Hilfskraft mit Abschluss am Forschungszentrum Europa, Universität Trier
08/2013-12/2013 Wissenschaftliche Hilfskraft mit Abschluss am Forschungscluster „Gesellschaftliche Abhängigkeiten und sozialen Netzwerke; Teilprojekt Resilienz“.
02/2010-07/2013 Studentische Hilfskraft für die Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz. Arbeitsstelle Trier. Projekt: „Corpus der Quellen zur Geschichte der Juden im spätmittelalterlichen Reich“
10/2008-07/2009 Studentische Hilfskraft für Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz. Arbeitsstelle Trier. Projekt: „Corpus der Quellen zur Geschichte der Juden im spätmittelalterlichen Reich“
08/2008-09/2008 Studentische Hilfskraft Arye Maimon Institut zur Geschichte der Juden
04/2008-03/2009 Studentische Hilfskraft beim Exzellenzcluster Universität Trier: „Soziale Netzwerke: Verwandtschafts- und Klientelbeziehungen im ländlichen Württemberg“
01/2000-06/2013 Kaufmännischer Angestellter bei Steuerberater Robert Schlachter

Bibliographie im Aufbau

Schlachter, Michael (2015): „… und wir hatten große Furcht vor den Städtern.“ Vorwürfe und Übergriffe gegen Juden vor dem Hintergrund mittelalterlicher Stadtbrände, in: Olaf Wagener (Hg.): Feuernutzung und Brand in Burg, Stadt und Kloster im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit (=Studien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte 129), Petersberg, S. 320–329.
Wiederansiedlung der Juden in Aschkenas nach den Pestpogromen der Jahre 1348/1351. Mit besonderem Schwerpunkt auf das Erzbistum Trier
veranstaltet von der Katholischen Hochschulgemeinde Trier, Trier, 11.05.2016

Managing Vulnerability or Opting-Out? Jews in Post-Black-Death Ashkenaz
auf dem 17th World Congress of Jewish Studies, Jerusalem, 06.-10.08.2017