Arbeitsschwerpunkte

  • Geschichte der Juden, insbes.
    • Motivgeschichte antijüdischer Stereotypen,
    • Geschichte der jüdischen Gemeinde im Mittelalter.
    • Predigten als Quellen zur mittelalterlichen Geschichte
    • Sklaverei im hohen und späten Mittelalter, insbesondere im städtischen Umfeld (Nord- und Mittelitalien)

Projektzugehörigkeit

Studium

Studium der Geschichte und Anglistik in Heidelberg, Durham (GB) und Trier. M.A. in Medieval Studies (Leeds, GB)

Promotion

1998 Promotion in Trier im Fach Mittelalterliche Geschichte mit „Studien zur Geschichte der Juden in den mittelalterlichen Niederlanden“

beruflicher Werdegang

seit 05/2007 Referent der Geschäftsführung des Arye Maimon-Instituts
2007-2009 gemeinsam mit Professor Reuven Amitai (Hebräische Universität Jerusalem) Leiter des G.I.F.-Projekts „Slavery in the Later Medieval Mediterranean“
05/2005-04/2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Forschungen zur Sozialgeschichte der mediterranen Sklaverei im Mittelalter“
05/2003-04/2005 Postdoc-Stipendiat im DFG-Graduiertenkolleg 846 „Sklaverei – Knechtschaft und Frondienst – Zwangsarbeit“ an der Universität Trier
seit 1997 Geschäftsführer des Arye Maimon-Instituts (von Mai 2003 bis April 2007 beurlaubt)

Bibliographie im Aufbau

Jüdische Arbeitswelten in Spätmittelalter und Früher Neuzeit
im Rahmen der Vortragsreihe „LebensWert Arbeit – Arbeitswelten in Trier und im Trierer Land von der Spätantike bis ins 19. Jahrhundert“, Trier, 06. Dezember 2017

Henry of Langenstein on Needs and Contracts
im Rahmen des Workshops "Social Issues in Late 14th-Century Thought – Canon Law, Roman Law, and Theology", Trier, 07. Juli 17

Die Synagogen und Friedhöfe der SchUM-Gemeinden in christlicher Wahrnehmung
im Rahmen der Konferenz "Zwischen Pogrom und Nachbarschaft", Mainz, 27.-28. April 2017