Arbeitsschwerpunkte

Forschungsschwerpunkte

  • Resilienz
  • Soziologische Theorie
  • Politische Soziologie
  • Sicherheit und gesellschaftliche Sicherheitsvorstellungen
  • Gouvernementalität
  • Soziologie des Vertrauens

Projektzugehörigkeit

  • DFG-Forschungsgruppe 2539 „Resilienz“, Projekt 3 „Theorie der Resilienz“

Studium

2000-2007 Studium der Soziologie und Politikwissenschaft (Schwerpunkt Internationale Beziehungen) an der Universität Tübingen

Promotion

10/2010-10/2013 Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie der Universität Trier

Beruflicher Werdegang

10/2019 Projektleiter und Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Postdoc) im Projekt 3 „Theorie der Resilienz“, Forschungsgruppe 2539 „Resilienz. Gesellschaftliche Umbruchphasen im Dialog zwischen Mediävistik und Soziologie“, Universität Trier
7/2016 bis 9/2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Postdoc) im Projekt 3 „Theorie der Resilienz“, Forschungsgruppe 2539 „Resilienz. Gesellschaftliche Umbruchphasen im Dialog zwischen Mediävistik und Soziologie“, Universität Trier
10/2013 bis 6/2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Postdoc) an der Professur für Allgemeine Soziologie, Universität Trier
10/2010 bis 9/2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften der Universität Tübingen (LiveDetect 3D)
11/2007 bis 12/2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften der Universität Tübingen (Projektkoordination THEBEN, E-SOLD, Koordination des Forschungsschwerpunkts Sicherheitsethik)

 

Funktionen/Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Vorstand der Sektion „Politische Soziologie“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Sektion „Soziologische Theorie“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Living in Surveillance Societies (LiSS) COST (2008–2013) Working Group 4: Public Policy and the Regulation of Surveillance
Fachdialog Sicherheitsforschung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung Deutschland (2008–2009) Arbeitsgruppe 1: Sicherheitsbewusstsein und Sicherheitsanforderungen in der Gesellschaft Arbeitsgruppe 3/4: Wandel der Staatlichkeit / Sicherheitsrelevante Akteure
COPRA (Comprehensive European Approach to the Protection of Civil Aviation) Expert Group (2012–2013)
Human Studies: A Journal For Philosophy And The Social Sciences (Gutachtertätigkeit)

Bibliographie im Aufbau

Rampp, Benjamin (2017): Zur normativen Dimension des Konzepts der Resilienz, in: Cordula Brand et. al. (Hgg.): Ethik in den Kulturen – Kulturen in der Ethik. Eine Festschrift für Regina Ammicht Quinn, Tübingen, S. 377–386.
Endreß, Martin/Rampp, Benjamin (2013): Introduction, in: Martin Endreß/Benjamin Rampp (Hgg.): Violence – Phenomenological Contributions (=Human Studies, A Journal For Philosophy And The Social Sciences 36), Dordrecht, S. 3–5.
Endreß, Martin/Rampp, Benjamin (Hgg.) (2013): Violence – Phenomenological Contributions (=Human Studies, A Journal For Philosophy And The Social Sciences 36), Dordrecht.
Rampp, Benjamin/Endreß, Martin (Hgg.) (2015): Trust in Times of (In-)Security. On the Relationship between the Phenomena of Security and Trust (=Behemoth, A Journal on Civilisation 8), Freiburg i.Br.
Rampp, Benjamin et. al. (2014): Ethik und Sicherheitstechnik. Eine Handreichung, in: Regina Ammicht Quinn (Hg.): Sicherheitsethik, Wiesbaden, S. 277–296.
Rampp, Benjamin et. al. (2010): Körperscanner – Sicherheiten und Unsicherheiten, in: forum kriminalprävention 2010 (1), S. 14–20.
Rampp, Benjamin et. al. (2011): An Ethics of Body Scanners. Requirements and Future Challenges from an Ethical Point of View, in: SPIE Proceedings: Defense, Security, and Sensing 2011, Orlando.
Rampp, Benjamin et. al. (2010): Körperscanner, in: Information Philosophie 38 (5), S. 60–66.
Rampp, Benjamin (2015): „Die Zivilisation ist noch nicht abgeschlossen. Sie ist im Werden.“ – Norbert Elias‘ prozess- und figurationstheoretischer Perspektive auf Transformation, in: Michael Thomas/Ulrich Busch (Hgg.): Transformation im 21. Jahrhundert. Theorien – Geschichte – Fallstudien (= Halbband), Berlin, S. 313–336.
Rampp, Benjamin (2012): Insecurity by Impreciseness. Towards a Specific Concept of Security [revised and expanded version], in: Avery Plaw (Hg.): The Metamorphosis of War, Amsterdam, New York, S. 73–97.
Rampp, Benjamin (2009): Insecurity by Impreciseness. Towards a Specific Concept of Security, in: Nolen Gertz (Hg.): War Fronts. Interdisciplinary Perspectives on War, Virtual War and Human Security, Oxford, S. 211–227, http://www.inter-disciplinary.net/publishing/id-press/ebooks/war-fronts/.
Rampp, Benjamin/Mildenberger, Georg (2007): Ethisch-philosophische Fragen im Fächerverbund Geographie – Wirtschaft – Gemeinschaftskunde, in: Benjamin Rampp et. al. (Hgg.): Wertloses Wissen? Fachunterricht als Ort ethischer Reflexion, Bad Heilbrunn, S. 243–258.
Endreß, Martin/Rampp, Benjamin (2017): Die friedensethische Bedeutung der Kategorie Gewalt, in: Ines-Jacqueline Werkner/Klaus Ebeling (Hgg.): Handbuch Friedensethik, Wiesbaden, S. 163–174.
Endreß, Martin/Rampp, Benjamin (2013): Vertrauen in der Sicherheitsgesellschaft, in: Gerhard Banse (Hg.): Sitzungsberichte der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften, Berlin, S. 145–160.
Rampp, Benjamin/Ammicht Quinn, Regina (2010): „It’ll turn your heart black you can trust“: Angst, Sicherheit und Ethik, in: Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 78 (4), S. 136–149.
Rampp, Benjamin/Ammicht Quinn, Regina (2009): The Ethical Dimension of Terahertz and Millimeter-Wave Imaging Technologies – Security, Privacy and Acceptability, in: SPIE Proceedings: Defense, Security, and Sensing 2009, Orlando.
Endreß, Martin/Rampp, Benjamin (Hgg.) (2013): Violence – Phenomenological Contributions (=Human Studies, A Journal For Philosophy And The Social Sciences 36), Dordrecht.
Rampp, Benjamin/Endress, Martin (Hgg.) (2015): Trust in Times of (In-)Security. On the Relationship between the Phenomena of Security and Trust. (=Behemoth, A Journal on Civilisation 8), Freiburg i.Br.
Rampp, Benjamin et. al. (Hgg.) (2008): Konkrete Diskurse zur ethischen Urteilsbildung. Ein Leitfaden für Schule und Hochschule am Beispiel moderner Biotechnologien, München.
Rampp, Benjamin et. al. (Hgg.) (2007): Wertloses Wissen? Fachunterricht als Ort ethischer Reflexion, Bad Heilbrunn.
Endreß, Martin et. al. (2016): Soziologische Perspektiven, in: Rüdiger Wink (Hg.): Multidisziplinäre Perspektiven der Resilienzforschung, Wiesbaden, S. 151–177.
Endreß, Martin/Rampp, Benjamin (2015): Resilienz als Perspektive auf gesellschaftliche Prozesse. Auf dem Weg zu einer soziologischen Theorie, in: Martin Endreß/Andrea Maurer (Hgg.): Resilienz im Sozialen. Theoretische und empirische Analysen, Wiesbaden, S. 33–55.
Rampp, Benjamin (2014): David Garland: Kultur der Kontrolle. Verbrechensbekämpfung und soziale Ordnung in der Gegenwart, in: Georg W. Oesterdiekhoff (Hg.): Lexikon der soziologischen Werke, Wiesbaden, 2, S. 244.
Rampp, Benjamin (2014): Michel Foucault: Die Geburt der Biopolitik. Geschichte der Gouvernementalität II, Vorlesung am Collège de France 1978-1979, in: Georg W. Oesterdiekhoff (Hg.): Lexikon der soziologischen Werke, Wiesbaden, 2, S. 215.
Rampp, Benjamin (2014): Michel Foucault: Sicherheit, Territorium, Bevölkerung. Geschichte der Gouvernementalität I, Vorlesung am Collège de France 1977-1978, in: Georg W. Oesterdiekhoff (Hg.): Lexikon der soziologischen Werke, Wiesbaden, 2, S. 214.
Rampp, Benjamin (2014): Zum Konzept der Sicherheit, in: Regina Ammicht Quinn (Hg.): Sicherheitsethik, Wiesbaden, S. 51–61.
Endreß, Martin/Rampp, Benjamin (2014): Resilienz als Prozess transformativer Autogenese. Schritte zu einer soziologischen Theorie, in: Behemoth. A Journal on Civilisation 7, S. 73–102.
Das sozialkonstruktive Potential von Elias‘ Figurationssoziologie für die Resilienzforschung
im Rahmen des Workshops „Soziale Konstruktionen von Resilienzen – Theoretische Überlegungen und empirische Analysen“ am Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung, Erkner, 21. November 2018.

Resilienz – Zum ambivalenten Verhältnis von Empowerment und Responsibilisierung
im Rahmen des 17. TOA-Forums „Die Stärke der Beteiligten: Selbstbestimmung statt Bedürftigkeit“, Berlin, 07.-09. November 2018

Resilience as a Non-linear Approach to Social Processes
im Rahmen des Workshops „Resilience: Between the Politicization of Security and the Production of the Neoliberal Passive Individual“ beim European Workshop in International Studies, Groningen, 06.–09. Juni 2018

The Question of ‚Identity‘ in Resilience Research. Considerations from a Sociological Point of View
auf der Konferenz „Resilience 2017. Resilience Frontiers in Global Sustainability“, Stockholm, 20.-23. August 2017

Soziologische Perspektiven auf Resilienz
im Rahmen des Graduiertenkollegs „Kritische Infrastrukturen: Konstruktion, Funktionskrisen und Schutz in Städten“ (KRITIS) (Prof. Dr. Gerrit Jasper Schenk), Darmstadt, 19. Mai 2017

Sicherheit, Resilienz, Vertrauen – Zur strukturellen Ambivalenz neoliberaler Dispositive des Regierens
an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 15. September 2016