Arbeitsschwerpunkte

Forschungsinteressen

  • Mediävistische und frühneuzeitliche Literaturwissenschaft
  • historische  Anthropologie
  • historische Genderforschung
  • städtische Literatur (Märendichtung, Fastnachtspiel)
  • Resilienz

Projektzugehörigkeit

Laufendes Arbeitsvorhaben

  • Dissertationsvorhaben: „Das Nürnberger Fastnachtspiel und die Etablierung der Reformation“ [Arbeitstitel]; Betreuung: Prof. Dr. Martin Przybilski

Studium

10/2003-06/2010 Germanistik und Geschichte, Universität Trier

wissenschaftlicher Abschluss

06/2010 Magister Artium (Heinrich Wittenwilers Ring als moraltheologische Parodie auf den höfischen Roman? Oder: Herausforderungen der Altgermanistik), Universität Trier

beruflicher Werdegang

seit 07/2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Stadtkultur und Resilienz: Das Fastnachtspiel auf Nürnbergs Bühnen vor und nach der Reformation“ an der Universität Trier/Prof. Dr. Martin Przybilski
08/2013-06/2016 Wissenschaftliche Hilfskraft im Forschungsprojekt „Stadtkultur und Resilienz: Das Fastnachtspiel auf Nürnbergs Bühnen vor und nach der Reformation“ an der Universität Trier/Prof. Dr. Martin Przybilski
seit 07/2012 Lehrbeauftragte der mediävistischen Literaturwissenschaft im Fach Ältere deutsche Philologie an der Universität Trier
06/2010-06/2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Professur für Ältere deutsche Philologie an der Universität Trier/Prof. Dr. Claudine Moulin
10/2009-06/2010 Studentische Hilfskraft am Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrum (HKFZ) Trier
10/2007-09/2009 Studentische Hilfskraft an der Professur für Ältere deutsche Philologie an der Universität Trier/Prof. Dr. Martin Przybilski

Bibliographie im Aufbau

Müller, Sindy/Przybilski, Martin (2008): Literatur als Luxus. Jakob Püterich von Reichertshausen und der Münchner Herzogshof im 15. Jahrhundert, in: Michael Jäckel/Franziska Schößler (Hgg.): Interdisziplinäre Beiträge zu Formen und Repräsentation des Konsums (=Trierer Beiträge 28), Trier, S. 85–105.
Resilienzressource Fastnachtspiel: Wahrnehmung und Verarbeitung der gesellschaftlichen Umbrüche im Nürnberg der Reformationszeit
im Rahmen des Mediävistischen Kolloquiums an der Universität Tübingen (PD Dr. Sandra Linden, Prof. Dr. Klaus Ridder), Tübingen, 21. November 2018

A Dramatic Form in a Changing World: Peter Probst’s Shrovetide Plays between Lutheran Discourses and Late Medieval Reception
im Rahmen der Sektion „The Continuity of the Middle Ages: Hans Sachs and His Contemporaries“ des 53rd International Congress on Medieval Studies, Western Michigan University, Kalamazoo, 10.-13. Mai 2018