Offizielle Eröffnung der Arbeit der zweiten Förderphase der Forschungsgruppe „Resilienz“

Raum: Raum C 22, Gebäude C

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat Anfang Juli die Verlängerung der Förderung der interdisziplinären Trierer Forschungsgruppe „Resilienz. Gesellschaftliche Umbruchphasen im Dialog zwischen Mediävistik und Soziologie“ mit einer Fördersumme von zwei Millionen Euro bewilligt.

 

Die Forschungsgruppe „Resilienz“ zielt im Dialog zwischen historischen Disziplinen und Soziologie auf die Erarbeitung und Weiterentwicklung eines Resilienzkonzeptes. Dabei geht es insbesondere um die Analyse nichtlinearer, sich auf mehreren Ebenen vollziehender sozio-historischer Prozesse, die durch eine enge Verknüpfung von Phänomenen der Kontinuität und Diskontinuität charakterisiert sind, wie es z.B. für historische Prozesse des 13.–17. Jahrhunderts postuliert wird.

 

Die Arbeit der zweiten Förderphase der Forschungsgruppe wird Montag, den 28. Oktober 2019, ab 18.00 Uhr auf Campus I der Universität Trier, Raum C 22, Gebäude C offiziell eröffnet.


Forschungsverbund:

Kontakt


Prof. Dr. Martin Endreß

endress@uni-trier.de